Kontakt

Peter-Hille-Schule
Zur Warte 15
33039 Nieheim

Rufen Sie einfach an unter

 

    +49 5274 985010

    0151/74335272

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Ein langes Projekt mit Erfolg

Ein neues Schulschild - Das war ein Projekt der SV des Jahres 2013/2014. Auf Initiative von Fabian Short wurde ein Kontakt mit der Firma Ruberg in Nieheim hergestellt. In mehreren Treffen entwarf man ein Design für ein neues Schulschild, welches weit sichtbar, modern und ansprechend gestaltet sein sollte. Nach einem Besuch in den Werksräumen der Firma Ruberg waren die Planungen abgeschlossen, das Schild sollte gefertigt werden. Doch weitere Planungpunkte kamen hinzu. Fundamente mussten ausgehogen werden, ein Plan für eine Beleuchtung musste her. Die SV musste mit vielen Institutionen planen, verhandeln und manchmal auch umplanen. So kam es, dass das Schulschild erst aufgestellt werden konnte, nachdem ein Großteil der SV nach erfolgreichem Abschluss bereits die Schule verlassen hatte. So führte die neue SV um Stefan Lücking und Tabea Bertermann die Pläne weiter und schließlich auch zum Ende. Am Tag der offenen Tür konnte dann die "alte SV" ihr Werk vervollständigt sehen. Ein Zeichen dafür, dass Projekte manchmal länger andauern, aber dennoch weitergeführt werden können, wenn es zu personellen Wechseln kommt.

Timo Schultz, Pia Wittek und Fabian Short stehen stellvertretend für den Planungserfolg der SV. Das Schild wird noch viele Jahre stehen und wann immer die drei an dem Schild vorbeikommen, können sie sagen: "Ich habe meinen Anteil daran".

Alle SchülerInnen und LehrerInnen der Peter-Hille-Schule möchten euch hiermit noch einmal für euren vorbildlichen Einsatz danken und wünsche euch viel Erfolg, Glück und Gesundheit auf eurem weiteren Lebensweg

Der neue Betreuungsraum - Ein Raum für uns Schüler!

Freuen sich über den neuen Betreuungsraum. Schüler, Schulträger und Schulleitung.
"Endlich", sagen Pia Wittek und Timo Schultz. Gemeinsam mit ihren Mitschülern freuen sich die beiden Schülersprecher der Peter-Hille-Realschule Nieheim riesig darauf, ab heute den neu gestalteten Betreuungsraum nutzen zu können. Bereits gestern nahmen Bürgermeister Rainer Vidal und sein allgemeiner Stellvertreter Dietmar Becker auf den neuen Stühlen Platz, um sich das Nutzungskonzept erläutern zu lassen.


Den Entwurf für die zum Betreuungsraum umgestaltete Aula hatten Studierende der Fachhochschule Detmold - Fachrichtung Innenarchitektur und Raumgestaltung - gemeinsam mit dem Lehrerkollegium der Realschule entwickelt. Dabei stand neben der vielseitigen Nutzbarkeit die Haltbarkeit im täglichen Schulbetrieb im Vordergrund der Planungen.

 

"Wir wollten für die mit dem Schuljahr 2014/15 beginnende Ganztagsbetreuung einen Arbeitsteil, einen Spielteil und einen Ruheteil", begründete Rektor Thomas Novian die Einteilung des Raumes in drei durch Raumteiler getrennte Bereiche. Bei der Auswahl des Mobiliars orientierten sich die angehenden Innenarchitekten am "rauen" Schulalltag. Beim Kooperationspartner der Realschule, dem Steinheimer Fahrzeugbauer Spier, besorgten sie sich die im Nutzfahrzeugbau verwendeten "unkaputtbaren" Mehrschicht-Platten und bauten daraus mit einem ihnen bekannten Tischler aus Bad Lippspringe große, nur schwer verrückbare Tische. Die Trennelemente wurden ebenfalls bei der Firma Schmidt-Weigert zugeschnitten und zusammengebaut. Auf die gemütliche Sitzecke im Ruhebereich müssen die Schüler derweil noch warten, denn es lässt sich nicht immer alles sofort organisieren, realisieren und finanzieren.

 

Bisher, so Bürgermeister Rainer Vidal, habe man rund 15.000 Euro Fördermittel in das Projekt investiert. Er sei deshalb sehr erfreut, dass der große lichtdurchflutete Raum praktisch und dennoch ansprechend gestaltet worden sei. Die Studierenden hätten professionell gearbeitet und das neue pädagogische Konzept der Ganztagsbetreuung hervorragend umgesetzt. Der Raum bietet Platz für insgesamt rund 120 Personen.

Für die noch fehlende Dekoration sowie ein entspannendes Ambiente wollen die Realschüler selbst mit Bildern, Kollagen und anderen kleinen Kunstwerken sorgen. Profitieren wird davon auch der Rat der Stadt Nieheim, der seit einiger Zeit seine Sitzungen dort abhält.

 

(Quelle: Josef Köhne, Neue Westfälische)

Rosen zum Valentinstag

Wir haben ein neues SV-Team und SV-Lehrer-Team!!

Das SV-Sprecherteam Pia Wittek (10c) und Timo Schultz (10a) werden sich für eure Interessen einsetzen. Danke, an alle Schüler, dass ihr gewählt habt.
Das SV-Gremium (von links): Sophia Friedrich 10a, Mike Eilebrecht 9c, Lorena Mendez 9a, Christopher Stecker 10b, Michelle Stolfi 9c, Moritz Saage 7c, Pia Wittek 10c, Timo Schultz 10a. Es fehlen: Lena Kunst 10c, Edward Mantel 8c

 

(23.10.2013) Neben unserem neuen Schülersprecherteam (Timo Schultz 10a und Pia Wittek 10c) haben sich noch weitere engagierte SchülerInnen gefunden, die die Arbeit der SV im Schuljahr 2013/2014 gestalten wollen. Diese Leute sind für alle SchülerInnen dieser Schule Ansprechpartner zu den Dingen des schulischen Lebens. Wenn ihr also Ideen oder Probleme habt, traut euch und sprecht die SV-Mitglieder an.

 

Auch beim Posten des SV- Lehrers gibt es eine wichtige Änderung. Herr Spieker hat als SV-Lehrer Unterstützung durch Frau Maaßen bekommen. So habt ihr zwei Ansprechpartner aus der Lehrerschaft, die sich um euch auch als Beratungslehrer kümmern können.

 

Unter der Rubrik "Protokolle der SV" könnt ihr nun alle Beschlüsse der SV nachlesen! Nutzt diese Chance, um Einblicke in unsere Arbeit zu bekommen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Frau Maaßen (Deutsch, Englisch) und Herr Spieker (Deutsch, Geschichte) sind für euch als SV- und Vertrauenslehrer Ansprechpartner.

Es folgt: Die Arbeit der SV aus dem Jahre 2012/2013

Das SV Team 2012/2013

Unsere SV 2012/2013

SV spendet 1000 Euro an die Flutopfer

Die SV der Peter Hille Schule (Schulsprecher Julian Fleischer, Vertreter Timo Schultz) hat 1000 € für die Flutopfer in Schönebeck gespendet. Viele SchülerInnen zeigten eine große Betroffenheit durch die Flutkatastrophe. Die Idee zum Spendenziel entstand im SV Gremium und über den Hausmeister Norbert Lins wurde der Kontakt zur Feuerwehr und zum Kreisbrandmeister (Rudolf Lüke) hergestellt. Das Geld stammt aus dem
Kioskverkauf der SV, dem Kuchenverkauf von den Elternsprechtagen und besonders
aus dem Fußball-Spendenturnier aus dem Jahr 2012. Ein Dank geht an die
Nieheimer Unternehmen, die eine Spende geleistet haben. Nun endlich hat das
Geld einen richtigen Zielort gefunden.

 

Weitere Infos zum Einsatz unter:

http://www.feuerwehr-hoexter.de/aktuelles/70-grossgemeinde/641-hoexteraner-im-katastrophengebiet-magdeburg-im-einsatz.html



Neue Geräte in der Spieleausgabe

Lange Zeit herrschte in unserer Spieleausgabe gähnende Leere. Das hat sich nun geändert. Wir haben in neue Spielgeräte investiert, die ihr euch nun in den 1-Stunden Pausen gegen ein Pfand ausleihen könnt. Ansprechpartner für die Ausleieh sind die aufsichtführenden Lehrpersonen in der Mittagspause oder die Mitglieder der Schülervertretung. Viel Spaß mit den neuen Spielgeräten wünscht eure SV!

Das Einslive-Schulduell 2013

 

Mit großem Einsatz und vielKreativität nahmen Schülerinnen und Schüler der neunten und zehnten Klasse der Nieheimer Peter-Hille-Realschule am Eins-Live-Schulduell teil. Aber sie wurden nicht belohnt, verpassten das Finale und damit die Chance, ein Konzert mit dem Deutsch-Rapper Cro zu gewinnen. „Wir haben unser Bestes gegeben und hatten eine Menge Spaß an der Sache. Das ist die Hauptsache. Kopf hoch, nächstes Jahr versuchen wir es erneut“, sagte Timo Schultz, stellvertretender Schülersprecher.

 

„Gewinnt das Konzert eures Lebens“, so kündigt der Radiosender Einslive sein Schulduell an. Dabei müssen die Schüler knifflige Aufgaben lösen, um am Ende, mit Unterstützung ihres Lehrers, ein exklusives Konzert mit Cro, dem Rapper mit der Panda-Maske, zu gewinnen. Weit über 200 Schulen aus NRW meldeten sich an. Darunter auch die Nieheimer Peter-Hille-Realschule. Sophia Friedrich und Timo Schultz aus der Klasse 9a mobilisierten ein großes Team zum Mitmachen. Am ersten Tag ging es um Schnelligkeit: Es galt, eine Panda-Maske auszudrucken, aufzusetzen, ein Foto zu schießen und dieses Foto direkt zum Radiosender schicken. Die Nieheimer Schülerinnen und Schüler um Yannek Lücke, Sophia Friedrich und Luisa Jünnemann waren schnell, aber nicht schnell genug. das Gymnasium Delbrück stand nach ein paar Sekunden als erster Finalteilnehmer fest. „Morgen nutzen wir unsere zweite Chance“, lautete die Meinung der Nieheimer. Aber die zweite Aufgabe, in der es darum ging, per Rätselauflösung möglichst schnell eine Telefonnummer rauszufinden, waren andere schneller. Die dritte Aufgabe meisterten die Nieheimer sehr gut,
schnell und kreativ. Hier mussten sie einen dreißig Sekunden langen Video-Film über eine Cro-Party drehen und an Einslive senden. Alle waren mit dem Ergebnis zufrieden – nur die Jury in Köln entschied sich für das Gymnasium Detmold als dritten Finalteilnehmer. 14 knifflige Fragen galt es in der vierten Aufgabe zu lösen – die Nieheimer schafften es, aber das Gymnasium Heißen war schneller.

 

Der fünfte Tag, die fünfte Aufgabe, die letzte Chance, doch noch ins Finale einzuziehen. Um kurz vor Drei am Nachmittag verkündeten die Einlive-Moderatoren die Aufgabe: Es galt, die Zeugnis-Ausgabe mit all ihren Emotionen im Foto festzuhalten. Kreativ, witzig, im Hollywood-Style – so lauteten die Vorgaben. Und die Nieheimer Schülerinnen und
Schüler Lena Wiechers, Sophia Friedrich, Nele Ströter, Kristina Schultz, Jenny Czaja, Marvin Volkhausen, Marius und Timo Schultz, André Wyrostek, Yannek Lücke, Johannes Otten und Jannik Nagel machten sich, unterstützt von ihren
Lehrern Ulrike Helpenstein und Dieter Müller, ans Werk. Sie verkleideten sich, warfen Zeugnisse, jubelten und weinten über die Noten – alles fürs Foto. Yannek Lücke erstellte aus den verschiedenen Fotos eine Collage – vier Minuten vor dem gesetzten Limit schickten sie alles ab. Alle waren sehr zufrieden mit dem, was sie kreiert hatten. Und waren um 18 Uhr umso enttäuschter, als der Radiosender auf seiner Homepage seine Auswahl veröffentlichte. „Zuerst waren wir richtig sauer, nicht traurig, über die Auswahl der Jury. Wir empfanden als das ungerecht“, meinte Sophia Friedrich.

 

Zum Sieger des Foto-Shootings wurde letztlich das Gymnasium Herne ausgewählt. „Dafür sind wir Sieger der Herzen“,
meinte Marius Schultz aus der Klasse 9a, nachdem die Nieheimer Realschüler nicht nur Witz, Kreativität und Köpfchen, sondern auch echten Zusammenhalt und Identifikation mit ihrer Schule bewiesen hatten.

 

Vielleicht nimmt man diese Erfahrungen mit und bewirbt sich nächstes Jehr erneut um eine Exklusivkonzert.

Die Vorschläge für das T-Shirt (Jan 2013)

Hier sind alle Vorschläge zu sehen, auf die Qualität kommt es hierbei nicht immer an ;-)

Vielen Dank für eure Kreativität!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Peter-Hille-Schule